Weiterbildung Firmenseminar Fortbildung in und um BerlinGPB Consulting Berlin - zielgerichtet weiterbilden

mehr erfahren

mehr erfahren


7 Mythen über berufliche Weiterbildung

Im Bereich der beruflichen Weiterbildung und Persönlichkeitsentwicklung gibt es viele Vermutungen und Spekulationen. Interessante Statistiken widerlegen die häufigsten Vorurteile. weiterlesen

EINLADUNG zum TrendForum Juli 2018

Wir laden Sie herzlich zum TrendForum Ende Juli ein!
Das Thema bei dieser Veranstaltung ist DevOps.

DevOps beschreibt einen Prozessverbesserungansatz aus den Bereichen der Softwareentwicklung (Development) und Systemadministration (Operation). DevOps soll durch gemeinsame Anreize, Prozesse und Software-Werkzeuge eine effektivere und effizientere Zusammenarbeit der Bereiche Dev und Ops sowie Qualitätssicherung, Sicherheit und den Businessabteilungen ermöglichen. Mit DevOps sollen die Qualität von Software, die Geschwindigkeit der Entwicklung und der Auslieferung sowie das Miteinander der beteiligten Teams verbessert werden.

Unser Referent Michael Taube, Projektmanagementexperte für Agile Methoden, wird einige besondere Aspekte aufzeigen und mit Ihnen diskutieren.

Besuchen Sie uns am
31.07.2018, um 17:58 Uhr in den Räumen der GPB Consulting, Beuthstr. 8, 10117 Berlin

Die Veranstaltung ist natürlich kostenfrei.

Wir bitten um rechtzeitige Anmeldung unter beratung@gpb-consulting.de

Wussten Sie, …

...dass es Novell gar nicht mehr gibt?

Novell mit seinem Server-Betriebssystem Networks war über lange Jahre Begleiter vieler Administratoren. Networks verrichtet seit Mitte der 1980iger Jahre seinen Dienst. Heute soll es noch Novell-Server in verstaubten Kammern geben, die seitdem unberührt laufen.

2014 erwarb Micro Focus die Attachmate Group mit den Tochterfirmen Novell und SUSE. Novell war seitdem eine Marke der Micro Focus International und kein eigenständiges Unternehmen mehr. 2017 entschied sich Micro Focus, die Marke Novell aufzugeben und die Produkte nun unter eigenem Namen anzubieten.


IT-Komplexität nicht nur für große Unternehmen unkontrollierbar

Die IT-Komplexität steigt ständig und damit droht die Transparenz und Kontrolle über die Prozesse verloren zu gehen. Die IT, das Herzstück der meisten Unternehmen, wird undurchsichtiger.

In einer aktuellen Umfrage von Dynatrace geben 70 Prozent der deutschen und 76 Prozent der weltweiten CIOs (Abteilungsleiter EDV) an, dass die steigende IT-Komplexität es bald unmöglich machen wird, die digitale Performance effektiv zu kontrollieren.

Damit scheint die größte Herausforderung vor allem für klein- und mittelständige Unternehmen (KmU), die überwiegende Anzahl von Unternehmen in Deutschland, technologische Entwicklungen zu beobachten und zu bewerten.


BND schränkt seine Vorratsdatenspeicherung ein

Nachdem im TrendForum im Mai das Thema Datenschutz im Mittelpunkt stand, haben auch andere Stellen sich mit diesem Thema beschäftigt.

Selbst der Bundesnachrichtendienst (BND) erklärte, in seiner Veras-Datei zur Verkehrsdatenanalyse nicht länger Verbindungsinformationen von Bundesbürgern zu sammeln. Es bestehe keine Gefahr mehr für Rechtsverletzungen.

Wie kam es dazu? Seit Jahren sorgt die vom BND erstellte Veras-Datei zur Verkehrsdatenanalyse für Sorgen. Der Auslandsgeheimdienst hat in einer Auseinandersetzung mit Reporter ohne Grenzen (ROG) jetzt versichert, dass er die Datenbank inzwischen im Einklang mit den deutschen Rechtsgrundlagen betreibe. Es bestehe daher kein Grund mehr für die Besorgnis, dass über das System noch Verletzungshandlungen begangen würden, heißt es aus Reihen des Dienstes.


Der Virtuelle Campus (viiCampus)

Sie kennen bereits SecondLife oder deren OpenSim Derivate? Oder haben bereits vom 2. Leben gehört? Vermutlich haben Sie die Vorstellung, dass dort gespielt wird.

Aber können Sie sich vorstellen auch in einer virtuellen Welt zu lernen oder ein Meeting oder eine Konferenz abzuhalten?

Ab sofort bietet GPB Consulting mit den Partnern Deutsche Projekt Akademie sowie vComm Solutions Lernen und Treffen in der grafischen, virtuellen Welt.

Unser Ziel ist es, Methoden und Technologien zur Verfügung zu stellen, mit denen eine Zusammenarbeit, selbst mit komplexem Inhalt, online genauso gut oder besser gemacht werden kann als in Präsenzseminaren und -workshops. Durch unsere langjährige Erfahrung mit verteilten Teams wissen wir, was die Erfolgsfaktoren für eine produktive Zusammenarbeit sind. Wir nennen das Konzept: Virtueller Campus (viiCampus).

Erleben Sie die Möglichkeiten dieser neuen, wegweisenden Lernform bei einem unserer virtuellen Vorlesungen.

Die besonderen Vorteile des viiCampus

  • keine Anreise
  • keine Übernachtung
  • und damit geringste Abwesenheitszeit vom Arbeitsplatz

GPM führt ab Sommer neues Weiterbildungskonzept ein

Die GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. stellt in diesen Tagen das neue Weiterbildungskonzept für Projektmitarbeiter vor. Es basiert auf die fachlichen Ausarbeitungen der des internationalen Mutterverbandes IPMA. 

Mit der ICB 4 (Individual Competence Baseline, Version 4) hat die IPMA eine vollständig überarbeitete Version ihres Standards für individuelle Kompetenz veröffentlicht, die sich im Vergleich zu den Vorgängerversionen deutlich unterscheidet. Der Mensch als handelnde Person im Projektmanagement und seine Kompetenzen ist weiterhin zentraler Bestandteil der ICB 4. Doch gerade die Fähigkeit, sich sowohl klassischer als auch agiler Methoden zu bedienen ist eine wesentliche Neuerung und eine logische Konsequenz, um den Anforderungen der heutigen Projektwelt gerecht zu werden.  

Es wird sich ebenfalls die Struktur der Level der D – A ändern. Bisher wurde bereits im Einsteiger-Level D das Wissen auch für die Führung von Projektmitarbeiter gelehrt. GPM will dieses Level entspannen und die Anforderungen abschwächen.

Die einzelnen Level des GPM Kompetenzmodells im Überblick:

GPM Basislevel (Der Grundstein. Für Einsteiger.)

IPMA® Level D (Wissen wie's läuft. Für Aufsteiger.)

IPMA® Level C (Die Führungskraft im Projektmanagement.)

IPMA® Level B (Kompetent für Komplexes. Für erfahrene Projektleiter.)

IPMA® Level A (Auf dem höchsten Level.)

Das Weiterbildungsprogramm und damit auch die Möglichkeiten sich nach dem neuen Standard zertifizieren zu lassen beginnt Juli 2018. Nach dem alten, eingeführten Standard können sich Interessierte noch bis Mitte 2019 prüfen lassen.


Europäische Datenschutzverordnung tritt am 25.Mai in Kraft

Ab 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union (EU). Ziel der 99 Artikel ist zunächst ein weitestgehend einheitliches Datenschutzrecht innerhalb der EU.

Wesentliche Elemente des bisherigen Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) werden zwar erhalten bleiben. Dennoch wird es zukünftig einige Änderungen geben, die es zu beachten gilt sowohl für Unternehmen oder Vereine als auch für Privatpersonen. 

Welche Herausforderungen auf Sie zu kommen, wollen wir in unserem neuen und doch alt-bekannten Veranstaltungsformat TrendForum diskutieren. Dazu haben wir den Datenschutzexperten Lars Kripko von Cornerstone OnDemand eingeladen.

Vorab die Daten, die separat Einladung folgt:

29.05.2018, um 17:58 Uhr in den Räumen der GPM Consulting, Beuthstr 8, 10117 Berlin

Die Veranstaltung ist natürlich kostenfrei.


Wußten Sie, …

.. das der Titel MCSE (Microsoft Certified System Engineer) heute ein Microsoft Certified Solutions Expert ist?

Microsoft Certified Solutions Expert (auch abgekürzt MCSE) ist der Name einer Microsoft-Zertifizierung, die es für verschiedene Microsoft-Technologien gibt. Das Zertifikat ist Nachfolger des Microsoft Certified Systems Engineer, welches ebenfalls als MCSE abgekürzt wurde.

Ende März 2017 hat Microsoft einige Veränderungen an den Spezialisierungsrichtungen vorgenommen, womit u.a. folgende Zertifikate können aktuell erworben werden:

MCSE: Mobility 

MCSE: Cloud Platform and Infrastructure

MCSE: Productivity

MCSE: Data Management and Analytics

MCSE: Business Applications 

MCSE: Applications Builder

Wer eine entsprechende Zertifizierung hat, muss alle drei Jahre eine Rezertifizierung vornehmen. Die Prüfungen für die Microsoft-Zertifizierungen können in jedem Pearson VUE-Testcenter (Z.Bsp. auch bei der GPB Consulting) abgelegt werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Microsoft Seite oder bei unseren Weiterbildungsberatern unter 030 – 390481-12.



© 2011-2018 GPB Consulting GmbH